The sound of ice

Antarktische Halbinsel

Jeannine Platz am 1. Dezember 2018

Portal Point

Mit meiner Leinwand unter dem Arm stapfe ich durch hohen Schnee meinen ersten Berg auf antarktischem Kontinent hinauf, lasse mich auf den herrlichsten weißen Teppich fallen und beginne, die Szenerie zu malen, die sich vor meinen Augen auftut. Der Nebel löst sich auf, als wolle er die Sicht auf die erhabenen Berge in der Ferne freimachen. 2 paarHandschuhe übereinander und gefrierende Farben machen meinen Malprozeß mit den Fingern zu einem neuen Erlebnis. Die Farbpalette der Natur ist reich an Weißfacetten, die ihr eigenes Leben haben. Ich habe nicht geahnt, dass weiß so eine unendliche Farbe ist, so reich an Nuancen, so voller Schönheit, wenn es reflektiert….

Ich erhasche einen Moment aus purem Licht und Klarheit und meine Finger versuchen so schnell wie möglich dieses tiefe Kalt auf die Leinwand zu bannen, denn die Stimmung meines Motives ändert sich in Sekunden. Wolken und Nebel verwandelt die Helligkeit in ein mystisches Grau. Niemals ahnte ich zuvor, dass grau so eine lebendige Farbe sein kann. All meine Sinne sind geweckt. Ich spachtel die Textur in Windereile in mein Bild, bevor dicke Schneeflocken die Szenerie rasant verändern.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Informationen zum Datenschutz und dem Umgang mit personenbezogenen Daten entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.